HSC 08 | Faustball

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

U16-Mädels präsentieren sich bei der Deutschen Meisterschaft

Silja Stenzel Silber bei Europameisterschaft

Ludwigshafen (DFBL/saw) — Neuer Faustball-Europameister der Frauen ist Österreich. Im Finale von Ludwigshafen setzt sich Team Austria verdient mit 3:1 (9:11; 13:11; 11:6; 11:5) gegen den Gastgeber durch.

 

Die Finalbegegnung zwischen Deutschland und Österreich entwickelt sich zunächst zu einem Angabenspiel, ehe Deutschland durch starke Abwehrleistung von Janna Meiners zum 2:2 ausgleichen kann. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das vor allem durch viele platzierte Angaben geprägt ist, gestaltet den Satz zunächst völlig offen. Immer wieder geht eines der Teams in Führung und gleicht anschließend unmittelbar aus. Nach einem 8:8 gelingt es Deutschland durch variable Angriffe die Führung auf zwei Punkte auszubauen. Den ersten Satzball kann Österreich noch erfolgreich abwehren, ehe Sonja Pfrommer mit einem Ass kontert und Deutschland die 1:0-Satzführung beschert.

Im zweiten Satz übernimmt Österreich die Führung, die durch die zwei Servicefehler von Sonja Pfrommer auf 5:1 ausgebaut werden kann. Nach einem von Deutschland genommenen Time-Out sind es die Gastgeber, die punkten und den Vorsprung auf 5:6 verkürzen können. Österreich versucht weiter, wie auch im ersten Satz, über die linke Seite zu punkten, was nun jedoch nicht mehr den gewünschen Effekt hat. Beim Stand von 7:6 nimmt Österreich ein Time-Out, nach welchem Magdalena Lindorfer über die Mitte punktet und die 2-Punkte-Führung erspielt. Sehenswerte Abwehraktionen durch Silja Stenzel und Annika Lohse legen den Grundstein, sodass Deutschland zunächst mit 11:10 an Österreich vorbeizeiht. Im Folgenden gelingt es der deutschen Mannschaft nicht, zwei Satzbälle für sich zu verwerten. Österreich dreht noch einmal richtig auf und erkämpft sich den Satzausgleich durch einen 13:11-Erfolg im zweiten Satz.

Auf Augenhöhe begegnen sich beide Teams im dritten Satz des Finals, wodurch anfänglich keiner die Führung übernehmen kann. Wieder sind die Österreicherinnen die erfolgreicheren Spielerinnen und setzten sich mit 6:1 ab. Nahezu unerreichbare Bälle von Österreichs Angreiferin stellen das deutsche Team vor eine schwierige Aufgabe. Beim Stand von 5:10 hat Österreich seinen ersten Satzball, den Cindy Nökel im Feld der Gegnerinnen versenkt. Magdalena Lindorfer antwortet mit einem Ass (6:11) und bringt Österreich die 2:1-Satzführung.

Als Österreich auch im vierten Satz mit 4:2 die Führung übernimmt, bringt Deutschlands Trainerin Marie-Therese Warnick für Cindy Nökel. Dies zeigt zunächst den gewünschten Erfolg und bringt Deutschland mit 4:3 in Führung. Es entwickelt sich eine hochklassige Partie, bei der den Zuschauern einiges an Spannung geboten wird. Österreich punktet vier Mal in Folge und zwingt Deutschland zum Time-Out. Davon lassen sich die Gäste jedoch nicht aus der Fassung bringen. Eine bombensichere Abwehr der Österreicherinnen verhindern weitere Punkte der Deutschen. Beim Stand von 10:4 hat Österreich den ersten Matchball, der im zweiten Anlauf verwandelt wird. Damit sichert sich Österreich hochverdient nach einem 3:1-Erfolg über Deutschland die Goldmedaille und ist neuer Europameister der Frauen.

„Bis Ende des zweiten Satzes war alles offen. Den hätten wir gewinnen müssen. Österreich hat sich in einen wahren Rausch gespielt. Da konnten wir dann leider nicht mehr mithalten,“ lautet das Fazit der enttäuschten Mannschaftsführerin Janna Meiners.

Deutschland spielte mit: Cindy Nökel, Sonja Pfrommer, Marie-Therese Warnick, Janna Meiners, Annika Lohse und Silja Stenzel

You are here Silja Stenzel Silber bei Europameisterschaft