HSC 08 | Faustball

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Zum Abschluss der Hallensaison 16/17 gewinnt die Damenmannschaft zum 2. Mal den WTB Pokal!

HSC-Frauen feiern sensationell ihren ersten Bundesliga-Sieg

Einen sensationellen Spieltag lieferte sich die Damenmannschaft des Hammer SC am Sonntag in der Faustball-Bundesliga der Frauen. Als krasser Außenseiter angereist schlug man Mitfavorit TK Hannover in einem dramatischen Match mit 3:2 und unterlag etwas unglücklich dem aktuellen Tabellenführer und Gastgeber TSV Bayer 04 Leverkusen mit 2:3.
Die Hammer starteten recht verhalten in die Begegnung mit Hannover. Schnell ging der erste Satz mit 4:11 an die Niedersachsen. Im 2. Durchgang konnte man schon deutlich besser mithalten, verlor den Satz aber mit 8:11. Mit dem Rücken zur Wand spielten sich danach die Hammer in einen wahren Spielrausch. Mit 11:7 und 11:9 konnten die Damen den Entscheidungssatz erzwingen und gewannen diesen am Ende mit 13:11. Besonders die beiden Youngster Jacqueline Börste, die den Hauptangriff übernahm, und Rosanna Sievers in der Abwehr zeigen überragende Leistungen.
Nach dieser Sensation ging es direkt gegen Gastgeber Leverkusen. In diesem Spiel schaffte es kein Team konstant gut zu spielen, so dass nach 4 ausgeglichenen Sätzen es wieder in den Entscheidungssatz ging. Hier erwischte Leverkusen den besseren Start und ging schnell mit 6:2 in Führung. Zwar kämpften sich die Damen noch einmal heran, aber der Satz und damit das Spiel ging an den Gastgeber.
Trainerin Heike Hafer war mit den Leistungen hoch zufrieden. "Wir haben spielerisch und kämpferisch hervorragend dagegen gehalten. Mit diesem Ergebnis hat im Vorfeld niemand von uns gerechnet. Es zeigt aber auch, dass die Liga extrem ausgeglichen ist und jeder jeden schlagen kann." Auch das Spiel Hannover gegen Leverkusen ging über die volle Distanz und endete am Ende mit einem 3:2-Sieg für Leverkusen.
Auf dem Bild von links:

alt


Lena Taprogge, Silja Pannewig, Jacqueline Börste, Ina Schofeld, Rosanna Sievers, Linda Kranke und Franziska Hafer.
Es fehlt: Stefanie Augustyniak

You are here HSC-Frauen feiern sensationell ihren ersten Bundesliga-Sieg