HSC 08 | Faustball

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Zum Abschluss der Hallensaison 16/17 gewinnt die Damenmannschaft zum 2. Mal den WTB Pokal!

HSC 08 | Faustball

Willkommen

Herzlich willkommen auf unseren Internetseiten!

Informieren Sie sich hier über unseren Verein und unser Sportangebot.

Spielort

Der Spielort ist die Sporthalle der Konrad-Adenauer-Realschule.

Achtung: bitte die komplette Adresse ins Navi eingeben (inkl. PLZ und Ort), sonst landet ihr an der falschen Stelle!

Oder ganz einfach hier den Google Maps Link öffnen per Handy.

Vier Nachwuchsspielerinnen vertreten den WTB beim Deutschlandpokal


Im Anschluss fand auf dem Spoaltrtplatz der WTB-Sichtungslehrgang der weiblichen U14 und U18 statt. Aus Hammer Sicht sehr erfreulich konnten sich gleich vier Spielerinnen für die Deutsche Meisterschaft der Landesturnverbände (Deutschlandpokal) Ende September in Hennef qualifizieren. Bei den U14-Mädchen schafften Michelle Rienermann und Jana Ehrhardt den Sprung ins WTB-Team. Bei den U18ern  qualifizierten sich die beiden Bundesligaspielerinnen Jacqueline Börste und Rosanna Sievers.


Bronze für U12-Team

Dass sich der Hammer SC 08 als Ausrichter am Ende mit einer Bronzemedaille für die aufwendige Organisation der U12-DM belohnen würde, war im Vorfeld so nicht zu erwarten. Nachdem man im letzten Jahr die Vorrunde nicht überstehen konnte, qualifizierte sich das Nachwuchsteam diesmal als Gruppendritter für die Finalrunde am Sonntag und traf dort auf den TSV Bayer Leverkusen. Während die Rheinländer im Qualifikationsspiel für das Viertelfinale mit ihren Nerven zu kämpfen hatten, waren es die Hammer, die über die gesamte Partie die Oberhand behielten. Mit einem 2:0-Sieg zog das Team der Trainerinnen Hafer/Schofeld ins Viertelfinale ein, in dem man vom MTSV Selsingen deutlich mehr unter Druck gesetzt wurde. Der nasse Boden verhalf vor allem Angreifer Jan Schofeld dazu, ein ums andere Mal zu punkten. So ging man auch in diesem Spiel mit einem 2:1 als glücklicher Sieger vom Feld. Gegen den späteren Deutschen Meister vom TV Segnitz zog man im Halbfinale jedoch den Kürzeren. Während man sich im ersten Satz auf Augenhöhe begegnete und unglücklich mit 14:15 unterlag, ließ die Konzentration im zweiten Satz deutlich nach, sodass die bayrische Mannschaft mit 0:2 ins Finale einziehen konnte. Tollen Faustball bekamen die Rund 150 Zuschauer beim Spiel um die Bronzemedaille zu sehen, als man auf den Titelverteidiger vom TV Vaihingen/Enz traf. Das Kopf-an-Kopf-Rennen endete mit einem 2:0 zu Gunsten des Hammer SC und dem Sieg der Bronzemedaille. Damit konnte man die eigenen Erwartungen bei Weitem übertreffen. „Wir sind unglaublich zufrieden mit unseren Spielern. Sie haben wirklich toll gespielt und sich die Medaille mehr als nur verdient,“ lautet das abschließende Resümee von Trainerin Anke Schofeld nach dem kleinen Finale.

You are here Sportanlagen