HSC 08 | Faustball

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Zum Abschluss der Hallensaison 16/17 gewinnt die Damenmannschaft zum 2. Mal den WTB Pokal!

HSC 08 Faustball - Aktuelle News

U14 als Vizemeister zur NDM nach Osberghausen

Am Sonntag fand in Spenge die Westfalenmeisterschaft der männlichen U14 im Faustball statt.
Der Hammer SC belegte einen souveränen zweiten Platz und qualifizierte sich für die Norddeutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Osberghausen.
Obwohl das Team um Mannschaftsführer Christopher Hafer kurzfristig wieder nur zu viert an der Endrunde teilnehmen konnte, da ein Spieler krankheitsbedingt abgesagt hatte, setzten sich die Jungen gegen Gastgeber TuS Spenge und TV Kredenbach sicher und souverän durch. Lediglich gegen TuS Hilchenbach stand man zu viert auf verlorenem Posten und verlor doch recht deutlich in zwei Sätzen.
Als Vizemeister reisen die Jungen nun am Samstag zur Norddeutschen Meisterschaft und treffen dort in der Hinrunde auf TuS Wickrath, Gastgeber TuS Osberghausen, Siegburger TV und den Ahlhorner SV. Um die Vorrunde am Samstag zu überstehen muss man am Ende des Tages mindestens Gruppendritter werden.
Für Hamm spielten am Sonntag:

alt

Hinten von links:
Kevin Knoblach
vordere Reihe:
Bastian Harbach, Jan Schofeld und Christopher Hafer

U10 Team sensationell Vizemeister in Westfalen

Am Samstag fand in Spenge die Westfalenmeisterschaft der U10 im Faustball statt.
Sensationell verbesserten sich das erste Team des Hammer SC 08 vom 3. noch auf den 2. Tabellenplatz und erreichte erstmals wieder den Vizemeistertitel in dieser Altersklasse.
Nach dem man am ersten Spieltag zu Beginn der Saison mit beiden Teams lediglich die Plätze drei und vier belegte, überzeugte besonders die erste Mannschaft von Trainerin Franziska Hafer mit vier souveränen Siegen. Sowohl gegen Gastgeber TuS Spenge I und II, wie auch gegen TuS Halden-Herbeck und die eigene zweite Mannschaft gelangen klare Siege. So fand man sich am Ende hinter dem Westfalenmeister Spenge I auf dem Vizeplatz wieder. Auch wenn das zweite Team leider alles verloren hat und Platz vier belegte, war Hafer mit ihren Kids sehr zufrieden. "Alle haben sich sehr verbessert. Alle Spielerinnen und Spieler haben tolle Leistungen gezeigt. Die erste Mannschaft hat voll überzeugt, und auch das zweite Team, dass aus vielen ganz jungen Spielern besteht, hat sich schon super verkauft. Ich bin sehr stolz auf alle und freue mich schon auf die neue Sommersaison", so Hafer am Ende des Tages.

alt

Frauen ziehen souverän in die WTB-Endrunde ein

Am Samstag fand die erste Runde des WTB-Pokals im Frauenfaustball statt. Gastgeber Hammer SC traf auf TuS Spenge und die SG Coesfeld/Nottuln.
Bei diesem Westfalen-Pokal können alle Mannschaften ligaübergreifend im WTB starten. Klassenunterschiede werden durch Punktvorsprung je Satz ausgeglichen. Dies macht den besonderen Reiz dieser Veranstaltung aus.
Gegen Ligakonkurrenten Tus Spenge war man klar überlegen und siegte in zwei schnellen Sätzen. Gegen das Jugendteam von Coesfeld mussten die Hammer dagegen immer erst den Drei-Punkte-Rückstand durch die unterschiedliche Klassenzugehörigkeit aufholen. Im ersten Satz gelang das auch sehr souverän. Schnell setze sich das sichere und druckvollere Spiel der Hammer Frauen durch. Im zweiten Durchgang stellte Trainerin Heike Hafer konsequent um. Leider kam es dadurch aber zum Bruch im Team und viele Konzentrationsschwächen und leichte Fehler brachten den Satzverlust. Im Entscheidungssatz wurde es zwar noch mal spannend, aber am Ende siegten die Hammer doch souverän und zogen damit Anfang März in die Endrunde des WTB-Pokal in Spenge ein.
Für Hamm spielten:
Sarah Müscher, Ina Schofeld, Franziska Hafer, Linda Wahlich, Silja Pannewig, Stefanie Augustyniak und Rosanna Sievers

U18 Mädels souverän Westfalenmeister

Am Samstag fand in der heimischen Sporthalle des Märkischen Gymnasiums die Westfalenmeisterschaft der weiblichen U18 im Faustball statt. In zwei Endspielen traf Gastgeber Hammer SC auf die SG Coesfeld/Nottuln.
Obwohl die Hammer kurz vor Spielbeginn den krankheitsbedingten Ausfall ihrer Hauptangreiferin Jacqueline Börste zu verkraften hatten, wurde das Team um Mannschaftsführerin Ina Schofeld überlegen Westfalenmeister.
Lediglich im ersten Satz hatte man Startschwierigkeiten. Leichte Fehler führten zu einem unnötigen Satzverlust. Danach stabilisierten sich alle Spielerinnen und man gewann am Ende souverän das erste Match. Im Rückspiel ließen die Hammer Mädels dann die Coesfelder überhaupt nicht zum Zuge kommen und gewannen klar in zwei Sätzen.
Für Den HSC am Start:
Ina Schofeld, Rosanna Sievers, Carlotta Wilke, Jill Wodtke und Anna Janke
(krankheitsbedingt fehlten Jacqueline Börste)

Seite 41 von 51

You are here Home