HSC 08 | Faustball

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Zum Abschluss der Hallensaison 16/17 gewinnt die Damenmannschaft zum 2. Mal den WTB Pokal!

HSC 08 Faustball - Aktuelle News

Knapp den Sprung ins Halbfinale verpasst

Am vergangenen Wochenende fand in Osberghausen die Norddeutsche Meisterschaft der männlichen U14 im Faustball statt. Der Hammer SC 08 verpasst nur ganz knapp das Halbfinale am Sonntag.
In der Vorrunde traf man am Samstag auf den TuS Wickrath (1. RTB), TV Osberghausen (3.RTB), Siegburger TV (4.RTB) und den Ahlhorner SV (2. NTB).
Gleich zu Beginn der Meisterschaft kamen die Hammer gut ins Spiel. Auch wenn der erste Satz gegen Wickrath noch etwas unglücklich mit 10:12 verloren ging, konnte man im zweiten Satz mit 11:9 den Spieß umdrehen. Da in der Vorrunde es nur über zwei Sätze ging, stand ein etwas überraschender Punktgewinn zu Buche. In der zweiten Begegnung hatte man sich nur sehr wenig ausgerechnet, zu überlegen spielten die Jungen von Ahlhorner SV. Mit 6:11 und 9:11 zog man sich aber noch sehr gut gegen den späteren Norddeutschen Meister aus der Affäre. Danach hatten die Hammer eine lange Pause zu überbrücken, die ihnen leider nicht ganz so gut bekam.
Leichte Konzentrationsfehler führten gegen Gastgeber Osberghausen zu einem unnötigen Satzverlust und dadurch zu einem weiteren Unentschieden. Im letzten Spiel gegen den Siegburger TV lief es dann wieder besser und man gewann recht schnell in zwei Sätzen. So belegte der HSC am Ende des ersten Tages den dritten Tabellenplatz in seiner Gruppe und traf am Sonntag auf den Gruppenzweiten SV Düdenbüttel. Hier entwickelte sich ein hochklassiges Spiel. Nach hartem Kampf konnten sie Hammer den ersten Satz mit 13:11 für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang stand man kurz vor der Sensation, ehe die Niedersachsen mit 11:9 den Satz für sich entschieden und die Begegnung in den Entscheidungssatz ging. Auch dort entwickelte sich ein spannendes Spiel, dass am Ende Düdenbüttel mit 11:8 für sich entscheiden konnte.
Im abschließenden Spiel um Platz 5 war dann die Luft etwas heraus und die Hammer unterlagen in zwei Sätzen. Trainerin Heike Hafer war trotzdem sehr zufrieden. "Die Jungen haben die mit Abstand beste Saisonleistung gezeigt. Diesesmal waren wir knapp daran, unter die letzten vier zu kommen. Besonders die Angaben waren an diesem Wochenende von hoher Qualität. Wir haben viele direkte Punkte dadurch erzielen können."
Am Ende qualifizierte sich für die Deutsche Meisterschaft Ende März sensationell neben dem Norddeutschen Meister Ahlhorner SV der TuS Hilchenbach, die den haushohen Favoriten TVGH Brettorf im Halbfinale aus dem Rennen warfen.

alt

Für Hamm spielten:
hinten von links: Christopher Hafer (c), Jan Schofeld und Luka Jozic
vorn von links: Bastian Harbach und Kevin Knoblach

Faustballer schaffen Aufstieg

Mit drei Siegen und einer Niederlage schaffen die HSC- Faustballer den Weg zurück in die zweite Bundesliga.

Drei Siege reichten zum Schluss für den zweiten Platz bei den Aufstiegsspielen in Hamm. Zu Beginn sah es aber nach einer klaren Angelegenheit aus. Man startete gegen den ersten Gegner, den MTV Vorsfelde, gut in das erste Spiel und gewann die ersten beiden Sätze mit der Saisonbestleitung hoch und überlegen. Beim 7:4 im dritten Satz hörte man aber aus unerklärlichen Gründen auf Fehlerfrei zu spielen und man schenkte diesen Satz noch ab und verlor auch Satz 4. Erst im entscheidenden 5.Satz konnte man wieder zur alter Stäke finden und man gewann das erste Spiel mit 3:2.

Auch im zweiten Spiel konnte man überzeugen, konnte aber nie die frühzeitige Entscheidung erzwingen. Erst mit der Umstellung auf der Schlagposition und mit der Hereinnahme von Reserve-Spieler Christof Gehrmann kippte die Partie zu Gunsten der Hammer. Präzise Angaben und eine veränderte taktische Route brachten den gewünschten Erfolg und man konnte schon in Satz Vier das Spiel für sich entscheiden.

„Ich habe gehofft mit der Hereinnahme von Christof Gehrmann einen AHA-Effekt zu erzielen. Das ist mir gelungen und er hat seine Sache sensationell gelöst. Man muss sagen, dass er uns heute den Sieg gerettet hat!“, lobte Spielertrainer Christian Becker den Youngster. Somit war die Ausgangssituation für den zweiten Tag recht passabel. Man teilte sich mit dem TuS Empelde Platz eins und konnte am Sonntag im direkten Vergleich die alleinige Tabellenspitze erobern. Mit viel Ehrgeiz und viel Selbstvertrauen startete man wieder erfolgreich. Doch es wurde wieder ein Spiel auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Vier Sätze, die im Wechsel zwischen Hamm und Empelde verteilt worden. Einmal mehr musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Einmal mehr machte Gehrmann den Unterschied aus. Wieder als Joker eingesetzt brachte er den HSC in Führung. Die Führung wurde nicht mehr aus der Hand gegeben und man gewann erneut mit 3:2.

Zwei Satzgewinne im letzten Spiel hätten von nun an gereicht, um den Aufstieg perfekt zu machen, doch die langen 5-Satz-Spiele haben Kräfte geraubt und auch die Konzentration ließ zunehmend nach. Ohne jegliche Chance und Gegenwehr verlor man das Spiel gegen den Leichlinger TV II glatt mit 0:3.

„So wollten wir uns nicht verabschieden, aber wir hatten keine passende Lösung gegen Leichlingen parat. Leider konnten wir nicht an die letzten drei Spiele anknüpfen. Jetzt müssen wir auf die noch sieglosen Jungs aus Ohligs hoffen. Bei einem Sieg gegen Tabellendritten Empelde, wären wir aufgestiegen“, so Becker.

So mit hieß es im letzten Spiel der Aufstiegsspiele „Ohligs die Daumen drücken“. Und das machten nicht nur die Spieler des HSC, sondern auch die Fans der Faustballer aus Hamm. Das Daumendrücken hat sich dann letztendlich bezahlt gemacht. Mit einem Unerwarteten Sieg des Tabellenletzten, Ohligser TV, gegen Empelde, schob sich Hamm auf Rang zwei vor und perfektionierte die schon tolle Saison mit dem Aufstieg.

„Ärgerlich, dass wir gerade im entscheidenden Spiel die erste Saisonniederlage hinnehmen mussten, aber drei Siege reichte letzendlich. Jetzt sind wir überglücklich über die Rückkehr in Liga 2 und das feiern wir erst einmal. Vielen Dank auch an die Fans und Helfer für die tollen Unterstützung an den zwei Tagen!“, so Becker.

Doch vor dem Spiel ist nach dem Spiel und somit will die erste Herrenmannschaft am kommenden Wochenende noch den WTB-Pokal holen. Dieser Pokal hat den Weg noch nie nach Hamm gefunden und daher ist die Motivation da hoch genug.

Hamm spielte mit: Franke, Richter, Scipio, Wahlich, D.Becker, C.Becker, Gehrmann, Dirkmann, Greiner

Tabelle

Platz

Mannschaft

Spiele

Sätze

Punkte

1.

Leichlinger TV II

4

9:6

6:2

2.

Hammer SC 08

4

9:8

6:2

3.

TuS Empelde

4

9:8

4:4

4.

Ohligser TV

4

8:10

2:6

5.

MTV Vorsfelde

4

8:11

2:6



1.

MTV Vorsfelde

-

TuS Empelde


2

:

3

(

4

:

11


11

:

6


11

:

6


9

:

11


7

:

11


)

2.

Leichlinger TV II

-

Ohligser TV


3

:

2

(

11

:

5


9

:

11


15

:

13


4

:

11


11

:

7


)

3.

MTV Vorsfelde

-

Hammer SC 08


2

:

3

(

3

:

11


5

:

11


14

:

12


11

:

6


5

:

11


)

4.

TuS Empelde

-

Leichlinger TV II


3

:

0

(

13

:

11


11

:

7


11

:

7


)









5.

Ohligser TV

-

Hammer SC 08


1

:

3

(

9

:

11


14

:

15


11

:

7


8

:

11


)






6.

MTV Vorsfelde

-

Leichlinger TV II


1

:

3

(

11

:

8


5

:

11


7

:

11


7

:

11


)


7.

TuS Empelde

-

Hammer SC 08


2

:

3

(

6

:

11


11

:

7


12

:

10


9

:

11


4

:

11


)

8.

Ohligser TV

-

MTV Vorsfelde


2

:

3

(

5

:

11


11

:

4


5

:

11


11

:

8


11

:

13


)

9.

Leichlinger TV II

-

Hammer SC 08


3

:

0

(

11

:

6


13

:

11


11

:

5


)









10.

TuS Empelde

-

Ohligser TV


1

:

3

(

11

:

7


6

:

11


3

:

11


10

:

12


)






Faustballer vor Saisonhighlight

Mit viel Ehrgeiz, Willen und Teamgeist wollen die Faustball-Herren wieder in die zweiten Bundesliga

Am heutigen Samstag um 14:00 Uhr starten in der heimischen Sporthalle des Märkischen Gymnasiums die Aufstiegsspiele zur zweiten Faustball-Bundesliga.

Nach der Qualifizierung für diese Endrunde der Hallensaison durch die Verbandsligameisterschaft der ersten Herrenmannschaft ohne Spielverlust erhofft sich das Team von Spielertrainer Christian Becker auch einige Chancen auf den Wiederaufstieg. Ein Durchmarsch, wie in der abgelaufenen Saison der Verbandsliga, ist aber nicht zu erwarten. Der TuS Empelde (2.NTB), der Leichlinger TV II (1.RTB), der Ohligser TV (2.RTB) und der MTV Vorsfelde (1.NTB) werden genauso gut vorbereitet sein wie das HSC-Team und haben in der laufenden Saison einige gute Teams hinter sich gelassen und sich mit Recht für diese Aufstiegsspiele qualifiziert.

„Da warten harte Brocken auf uns. Gerade in dem Spielsystem Jeder-gegen-Jeden bleibt uns nichts anderes übrig als der Versuch jedes Spiel zu gewinnen. Taktisch können wir da nicht viel machen. Mein Team ist aber gut vorbereitet und wir werden auch Nachwuchsspielern die Chance auf einen Einsatz geben. Es werden zwar schwere Spiele aber darauf freuen wir uns schon die ganze Saison.“, so Trainer Becker.

Die Kaderzusammensetzung hat aber nicht nur gute Seiten mit der Nominierung von Nachwuchsspieler Max Dirkmann und Christof Gehrmann, die mit der zweiten Mannschaft den Klassenerhalt in der Verbandsliga schafften. Schlagmann Christian Uphoff hat in der Saison oftmals das Team vor einer Niederlage durch sein präzises und trickreiches Spiel an der Leine gerettet, muss aber aufgrund von einer Studiumsveranstaltung an diesem Wochenende passen.

„Das trifft und schon hart, dass Christian nicht im Kader sein kann. Wir haben aber immer noch die Klasse um den Sprung in die höhere Liga zu schaffen. Mit extra Trainingseinheiten haben wir noch einmal versucht einen guten Rhythmus zu finden. Jetzt werden wir sehen, wer am Wochenende das beste Team ist“, so Becker.

Gespielt wird im Jeder-gegen-Jeden-Modus auf drei Gewinnsätze. Die ersten beiden Mannschaften sind dann berechtigt in der nächsten Hallensaison in die zweite Bundesliga aufzusteigen.

„Das Ziel ist klar definiert. Jetzt heißt es alles dafür zu geben und zwei gute Faustballtage zu erwischen“, So Spielführer Stefan Scipio

Die Mannschaft hofft natürlich auf große Unterstützung aus der Hammer Sportlandschaft, die sich auch gerne einmal ein Faustballspiel anschauen wollen. Fans, Interessierte und Sympathisanten dieser doch im Hammer Raum weitverbreiteten Randsportart sind also gerne eingeladen.


Spielplan am 22.02.2014, ab 14:00 Uhr

1. MTV Vorsfelde - TuS Empelde

:
2. Leichlinger TV II - Ohligser TV

:
3. MTV Vorsfelde - Hammer SC 08

:
4. TuS Empelde - Leichlinger TV II

:
5. Ohligser TV - Hammer SC 08

:

Spielplan am 23.02.2014, ab 10:00 Uhr

6. MTV Vorsfelde - Leichlinger TV II

:
7. TuS Empelde - Hammer SC 08

:
8. Ohligser TV - MTV Vorsfelde

:
9. Leichlinger TV II - Hammer SC 08

:
10. TuS Empelde - Ohligser TV

:


U14 als Vizemeister zur NDM nach Osberghausen

Am Sonntag fand in Spenge die Westfalenmeisterschaft der männlichen U14 im Faustball statt.
Der Hammer SC belegte einen souveränen zweiten Platz und qualifizierte sich für die Norddeutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Osberghausen.
Obwohl das Team um Mannschaftsführer Christopher Hafer kurzfristig wieder nur zu viert an der Endrunde teilnehmen konnte, da ein Spieler krankheitsbedingt abgesagt hatte, setzten sich die Jungen gegen Gastgeber TuS Spenge und TV Kredenbach sicher und souverän durch. Lediglich gegen TuS Hilchenbach stand man zu viert auf verlorenem Posten und verlor doch recht deutlich in zwei Sätzen.
Als Vizemeister reisen die Jungen nun am Samstag zur Norddeutschen Meisterschaft und treffen dort in der Hinrunde auf TuS Wickrath, Gastgeber TuS Osberghausen, Siegburger TV und den Ahlhorner SV. Um die Vorrunde am Samstag zu überstehen muss man am Ende des Tages mindestens Gruppendritter werden.
Für Hamm spielten am Sonntag:

alt

Hinten von links:
Kevin Knoblach
vordere Reihe:
Bastian Harbach, Jan Schofeld und Christopher Hafer

Seite 42 von 53

You are here Home