HSC 08 | Faustball

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Zum Abschluss der Hallensaison 16/17 gewinnt die Damenmannschaft zum 2. Mal den WTB Pokal!

HSC 08 Faustball - Aktuelle News

U14 Mädchen integrieren erstmals U10 Spielerinnen und sind ungeschlagen

Eine ganz starke Leistung zeigten die U14 Mädchen des Hammer SC am Sonntag beim Saisonstart in Halden. Obwohl das Team mit zwei U10 Spielerinnen ergänzt werden musste, da die Mannschaft aus Altergründen nur noch aus vier Spielerinnen besteht, verlor man in den vier Spielen lediglich einen einzigen Satz und steht nach dem ersten Spieltag ungeschlagen an der Tabellenspitze. Neben den vier routinierten Spielerinnen Jill Wodtke, Jacqueline Börste, Anna Janke und Ronja Wolf, die mit einer tollen Mannschaftsleitung den Grundstein für den Erfolg legten, kamen erstmals zwei Nachwuchsspielerinnen aus der Klasse U12/U10 zum Einsatz. Sowohl Anna-Lena Laß als auch Michelle Rienermann zeigten eine tolle Leistung in dieser Altersklasse, in der sowohl das Feld erheblich größer ist als auch der Ball deutlich schwerer. Trainierin Anke Schofeld freute sich auch über die Unterstützung in der Betreuung durch Franziska Hafer, die die kleinsten Spieler- und Spielerinnen (U8/U10/U12) trainiert und die die größten Talente nun bereits in der Klasse U14 spielen lassen kann.

Tabellenführung für die männliche U14

Einen souveränen Start in die Hallen-Faustballsaison legten die U14 Jungen des Hammer SC 08 am Sonntag hin. In der heimischen Halle des Märkischen Gymnasiums gelang dem Team um Mannschaftskapitän Christopher Hafer drei klare 2:0 Siege. Im ersten Spiel traf man auf TuS Spenge, die sich nach dem Trainerwechsel Anfang der Saison stark verbessert zeigten. Nach anfänglichen Unsicherheiten setzte sich das druckvollere Spiel der Hammer durch und das Spiel ging mit 11:7 und 11:5 an die Gastgeber.
Danach ging es gegen TV Kredenbach-Lohe, die mit einem sehr jungen Team an den Start gingen. Trainerin Heike Hafer nutze dies, um Nachwuchsspieler Ole Hader in der höheren Altersklasse einzusetzen. Am Ende siegte der HSC klar mit 11:7  und 11:5.
Im Spitzenspiel gegen TuS Hilchenbach erwischten die Hammer den besseren Start. Druckvolle Angaben,  gute Abwehr- und Zuspielaktionen und sichere Angriffe setzten die Siegerlander immer wieder unter Druck. Nach zwei vergebenen Satzballen ging der erste Durchgang dann mit 11:9 an Hamm. Der zweite Durchgang war dann von vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Leichte Fehler in der Annahme und in der Angabe brachten den HSC schnell mit 2:7 ins Hintertreffen, ehe ein Ruck durch das Team ging und man sich Punkt für Punkt wieder heran ķämpfte. Unterstützt durch Fehler im Hilchenbacher Angriff kam man über 6:9 bis auf 9:9 wieder heran. Ein sehenswerter Angriff durch Hauptangreifer Jan Schofeld führte dann zum ersten Matchball, den die Hammer dann auch sofort nutzten. So ging auch der zweite Durchgang mit 11:9 und das Spiel mit 2:0 an Hamm. Trainerin Hafer war insgesamt sehr zufrieden mit ihrem Team. "Besonders der ersten Satz gegen Hilchenbach hat mir gut gefallen. Im zweiten Durchgang wurden auf beiden Seiten zu viele leichte Fehler gemacht. Auch wenn dieser Satz etwas glücklich gewonnen wurde, haben wir am Ende doch verdient das Spiel nach Hause gebracht".
Für Hamm spielten:
Christopher Hafer, Jan Schofeld, Bastian Harbach, Luka Jozic, Kevin Knoblach und Ole Hader

Saisonstart für die männliche U14 im MGH

Am Sonntag startet das männliche U14-Team in die neue Hallensaison. Um 10 Uhr treffen die Jungen in der heimischen Halle des Märkischen Gymnasiums in der Westfalen-Hinrunde auf die Teams vom TuS Spenge, TV Kredenbach/Lohe und dem TuS Hilchenbach. Nach dem einige Spieler das Team verlassen haben, gilt es jetzt, diese Lücke zu schließen. So steht neben den Stammkräften Christopher Hafer, Jan Schofeld, Luka Jozic, Bastian Harbach und Kevin Knoblach Nachwuchsspieler Ole Hader erstmals im Kader. Für ihn kommt es darauf an, sich schnell an das größere Feld und das schnellere Spiel zu gewöhnen. "In den letzten Wochen hat sich Ole schon sehr gut gemacht. Ich bin mit seiner Entwicklung sehr zufrieden," so Trainerin Heike Hafer.

Erster Spieltag Verbandsliga Frauen unter ungewöhlichen Bedingungen

Am Sonntag fand in Hilchenbach der erste Spieltag der Verbandsliga Frauen im Faustball statt. Der Hammer SC trumpfte stark auf und schaffte mit 2 glatten Siegen und einer knappen Niederlage eine gute Grundlage für den weiteren Saisonverlauf.
Im ersten Spiel traf man auf den TuS Halden-Herbeck. Nach kleinen Unsicherheiten zu Beginn des Satzes konnten sich die Hammer Frauen diesen Durchgang mit 11:7 sichern. Beim Stand von 9:7 kam es zu einem Kurzschluss in der Hallenbeleuchtung und die Halle lag im Dunkeln. Alle Versuche, das Licht wieder in Gang zu bekommen, scheiterten leider. So ging es bei relativ geringem Tageslicht nach kurzer Unterbrechung weiter. Durch die sehr ungewöhnlichen Lichtverhältnisse hätten die Hammer fast den zweiten Satz noch abgegeben. Am Ende stand mit 11:9 aber Hamm als Sieger fest.
Nach einer weiteren Unterbrechung und etlichen Fehlversuchen, das Licht wieder an zu bekommen, einigten sich alle Mannschaften darauf, trotz der schwierigen Bedingungen den Spieltag weiter durchzuführen.
Gegner im zweiten Spiel war der TV Kredenbach. Anfangs konnten die Siegerländer noch ganz gut mithalten, ehe sich das druckvollere und sicherere Spiel der Hammer durchsetze.
Im letzten Spiel des Tages trafen die HSC dann auf Gastgeber TuS Hilchenbach. Das Team, das aus routinierten Ex-Bundesligaspielerinnen besteht und sich ganz auf den Hallenfaustball spezialisiert hat, ist in der Halle seit Jahren ungeschlagen. Nach relativ schnell verlorenem ersten Satz kamen die Hammer im zweiten Durchgang zum verdienten Satzausgleich. Der alles entscheidene dritte Satz wurde dann leider erstmal verschlafen. Beim Stand von 2:6 wechselten die Teams noch einmal die Seiten, ehe die Mannschaft um Hauptangreiferin Sarah Müscher zur Aufholjagd bliesen. Am Ende reichte es zwar nicht mehr ganz und der Satz ging mit 8:11 an Hilchenbach, aber dennoch war man auf Seiten der Hammer mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden. Auch der gegnerische Trainer zollte große Anerkennung. "Unter diesen schwierigen Lichtverhältnissen war das ein super Verbandsligaspiel!".

Für Hamm spielten:

Hinten von links:

Stefanie Augustyniak, Franziska Hafer, Silja Pannewig, Sarah Müscher und Ina Schofeld
Vorne: Linda Wahlich
Es fehlt: Rosanna Sievers

alt

Seite 46 von 51

You are here Home