HSC 08 | Faustball

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

U16-Mädels präsentieren sich bei der Deutschen Meisterschaft

HSC 08 Faustball - Aktuelle News

Christopher Hafer schafft den Sprung in die Starting-Five

Am Wochenende stand für die Faustball-Nachwuchstalente Jan Schofeld und Christopher Hafer der Bundeslehrgang der U13- U15-jährigen in Brettorf auf dem Programm. Nach dreieinhalb anstrengenden, aber auch sehr lehrreichen Tagen schaffte es mit Christopher Hafer erstmals in der Vereinsgeschichte ein Spieler in die Starting-Five der U13. Er zählt damit bundesweit zu den besten fünf Spielern des Jahrgangs 2000. Aber auch Jan wurde vom Bundestrainer Hartmut Maus sehr gelobt. "Beide Spieler haben im vergangenen Jahr einen Quantensprung in ihrer Entwicklung gemacht" so Maus im Gespräch mit der Heimtrainerin Heike Hafer.

Für die Mädchen fand der Nachwuchslehrgang parallel in Eibach statt. HSC-Spielerin Jacqueline Börste vertrat dort nicht nur die Hammer Farben, sondern war zudem die einzige Spielerin aus Westfalen, die den Sprung zum Lehrgang geschafft hatte. Auch sie kehrte zufrieden und mit neuen Eindrücken und Erfahrungen nach Hamm zurück.

Drei Talente beim Bundeslehrgang U13 vertreten

Mit Jacqueline Börste, Jan Schofeld und Christopher Hafer konnten sich bereits im Frühling drei Nachwuchsfaustballer des Hammer Sportclub 08 über eine Einladung der Bundestrainer und -trainerinnen zum ersten Sichtungslehrgang auf Bundesebene freuen. Ab Mittwoch werden beim U13 Lehrgang der Mädchen in Käfertal und beim U13 Lehrgang der Jungen in Brettorf die HSC Talente drei Tage mit anderen Faustballern aus ganz Deutschland intensive Trainingseinheiten im technischen und körperlichen Bereich absolvieren. Über alle Nationalmannschaften des Faustball-Bereichs gesehen, treten sie hier in der untersten Altersklasse an, um hoffentlich einen Grundstein für eine mögliche Nationalmannschaftskarriere zu legen. Nach dem intensivem Vorbereitungstraining der letzten Wochen sehen die HSC Trainerinnen Anke Schofeld und Heike Hafer diesem Lehrgang sehr optimistisch entgegen und glauben, dass ihre Schützlinge einen guten Eindruck bei den Bundestrainern hinterlassen werden.

 

Die eingeladenen Talente: v.l. Christopher Hafer, Jan Schofeld, Jacqueline Börste

Ehrung des Westfälischen Turnerbundes

Am 5. Januar fand auf dem Schloss Oberwerries die jährliche Ehrung des Westfälischen Turnerbundes statt.

In diesem Jahr freute sich das U12 Team aus dem letzten Sommer über eine Einladung, die man sich durch den überraschenden Bronze-Platz verdient hatte. Gemeinsam mit Welt-, Europa- und vielen Deutschen Meistern feierte man noch einmal an diesem Nachmittag den tollen Erfolg.

Bronze für U12-Team

Dass sich der Hammer SC 08 als Ausrichter am Ende mit einer Bronzemedaille für die aufwendige Organisation der U12-DM belohnen würde, war im Vorfeld so nicht zu erwarten. Nachdem man im letzten Jahr die Vorrunde nicht überstehen konnte, qualifizierte sich das Nachwuchsteam diesmal als Gruppendritter für die Finalrunde am Sonntag und traf dort auf den TSV Bayer Leverkusen. Während die Rheinländer im Qualifikationsspiel für das Viertelfinale mit ihren Nerven zu kämpfen hatten, waren es die Hammer, die über die gesamte Partie die Oberhand behielten. Mit einem 2:0-Sieg zog das Team der Trainerinnen Hafer/Schofeld ins Viertelfinale ein, in dem man vom MTSV Selsingen deutlich mehr unter Druck gesetzt wurde. Der nasse Boden verhalf vor allem Angreifer Jan Schofeld dazu, ein ums andere Mal zu punkten. So ging man auch in diesem Spiel mit einem 2:1 als glücklicher Sieger vom Feld. Gegen den späteren Deutschen Meister vom TV Segnitz zog man im Halbfinale jedoch den Kürzeren. Während man sich im ersten Satz auf Augenhöhe begegnete und unglücklich mit 14:15 unterlag, ließ die Konzentration im zweiten Satz deutlich nach, sodass die bayrische Mannschaft mit 0:2 ins Finale einziehen konnte. Tollen Faustball bekamen die Rund 150 Zuschauer beim Spiel um die Bronzemedaille zu sehen, als man auf den Titelverteidiger vom TV Vaihingen/Enz traf. Das Kopf-an-Kopf-Rennen endete mit einem 2:0 zu Gunsten des Hammer SC und dem Sieg der Bronzemedaille. Damit konnte man die eigenen Erwartungen bei Weitem übertreffen. „Wir sind unglaublich zufrieden mit unseren Spielern. Sie haben wirklich toll gespielt und sich die Medaille mehr als nur verdient,“ lautet das abschließende Resümee von Trainerin Anke Schofeld nach dem kleinen Finale.

Seite 51 von 54

You are here Home